Mittwoch, 13. Mai 2015

Mystic Minotaurus Geocoin

 

Minos, ein Sohn des Zeus, bat seinen Onkel, den Meeresgott Poseidon, ihm zum Erlangung der Königswürde ein Wunder zu gewähren. Er gelobte, was immer dem Meer entstiege dem Gott zu opfern. Poseidon sandte ihm daraufhin einen prächtigen Stier, und Minos wurde König von Kreta. Der Stier gefiel ihm jedoch so gut, dass er ihn in seine Herde aufnahm und stattdessen ein minderwertigeres Tier opferte.

Poseidon ergrimmte und zwang Minos’ Frau sich mit dem Stier zu vereinen. Als Frucht dieser Vereinigung gebar sie Asterios: ein menschenfressendes Ungeheuer, eben den Minotauros.

Minos ließ für das Tierwesen, das er eigentlich töten wollte (zeugte dieses doch auch vom Fehltritt seiner Gemahlin), auf Bitten seiner Tochter, die ihn am Leben lassen wollte, durch Daidalos ein Gefängnis in Form eines Labyrhintes erbauen.

Die Coin zeigt auf der Vorderseite den Minotaurus inmitten seines Labyrinths, auf der Rückseite steht auf Griechisch der Spruch:

" Labyrinth des Monotaurus, wer ihn sucht findet nur sich selbst".

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen