Mittwoch, 7. Dezember 2011

__100 Jahre Entdeckung des Südpols Geocoin









- 1,75 Zoll Durchmesser (ca. 44 mm); 3 mm Dicke
- sehr detaillierte 3D Darstellung auf der Rückseite
- enthält 6 Coins (4 x XLE, 2 x RE)
- trackable mit eigenem Icon auf Geocaching.com: 100 Jahre Entdeckung des Südpols Geocoin 32 Pixel
100 Jahre Entdeckung des Südpols Geocoin 16 Pixel

Die Entdeckung des Südpols war ein umkämpfter Wettlauf zwischen dem Briten Robert Scott und dem Norweger Roald Amundsen.

Als Amundsen von seiner Erforschung der Nordwestpassage nach Norwegen wiederkam, plante er sofort seine nächste Expedition. Sein Ziel: Der bis dahin unerreichte Nordpol. Er sammelte das notwendige Kapital durch Spenden, u.a. von König Haakon. Außerdem wurde ihm erlaubt erneut das Forschungsschiff "Fram" für seine Expedition zu benutzen. 1909 erreichte Amundsen dann allerdings die Hiobsbotschaft, dass der Nordpol bereits von den Amerikanern Cook und Peary erreicht worden sei.

Still und heimlich änderrte Amundsen seine Pläne - sogar der König und seine Crew wurden darüber nicht informiert. Am 09. August 1910 sticht die Fram in See. Erst beim letzten Zwischenstop in Madeira teilt Amundsen seiner Crew mit, dass der Südpol das Ziel ist. Im Januar 1911 erreicht die Fram dann die Antarktis, wo ein Vorratslager angelegt wurde. Im Oktober 19.11.1911 begibt sich Amundsen zusammen mit 4 Männern, 4 Schlitten und 50 Hunden auf den Weg zum Südpol.
Am 14.12.1911 erreicht er schließlich sein Ziel und verbringt dort zusammen mit seinen Männern 2 Tage um genaue Messungen durchzuführen. Sie hinterlassen die norwegische Flagge am Südpol, den sie auf 180 m genau bestimmt hatten. Der FTF ging damit an Roald Engelbregt Gravning Amundsen.

Auch Scott machte sich im gleichen Jahr auf den Weg zum Südpol - allerdings 1 Monat nach Amundsen. Er erreichte den Südpol und musste mit großer Enttäuschung feststellen, nicht Erster zu sein.
Er kam 35 Tage zu spät. Auf dem Rückweg verstarb Scott und sein Team.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen